Pfingstfest 2017

am 08.06.2017 von in Veranstaltungen

Im Vorfeld wurde viel diskutiert, lange geplant und über eine Woche lang täglich nach Feierabend unserer Vereinsmitglieder aufgebaut. Und im Endeffekt vergingen die Pfingsttage auch in diesem Jahr wieder wie im Flug. Wir blicken zurück auf ein erfolgreiches Pfingstfest 2017.

Nach zwei Jahren Abstinenz hatten der JGV „Edelweiß“ Süchterscheid & Ladies das Pfingstfest wieder zurück in den Ortskern geholt. Neben wenigen negativen Stimmen gab es von den Dorfbewohnern für diese Entscheidung überwiegend Lob. Und das sollte sich auch gleich am Samstagabend auf dem Festgelände wiederspiegeln. Der Kindergartenplatz war mit Besuchern gut gefüllt und die pünktlich vom Eiersingen zurückgekehrten Junggesellen staunten nicht schlecht. Durch ein diszipliniertes Verhalten beim Eiersingen war man glücklicherweise noch in der Lage die Gäste zu bewirten. Vereinzelte Ausfälle wurden kurzerhand durch die JGV Ladies kompensiert. Leider sollte das Wetter nicht so richtig mitspielen. Starke Regenfälle setzten das Partyzelt kurzfristig unter Wasser, doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Die Gäste feierten munter weiter und sorgten damit für einen, aus unserer Sicht, sehr gelungenen Pfingstsamstag.

Den Pfingstsonntag hatten wir traditionell mit mehreren Programmpunkten versehen, sodass eigentlich immer etwas am Platz geboten war. Die Verheirateten machten sich auf zum Eiersingen in Fernegierscheid und Ravenstein. Neben Kaffee und Kuchen fand später dann auch der kostenfreie Eierkuchenverzehr statt. Für unser neues Nagelturnier hätten wir uns ehrlich gesagt etwas mehr Beteiligung gewünscht – letztendlich hatte es aber auch zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder stattgefunden. Vielleicht muss es sich erst wieder etablieren. Wir würden es uns für die nächsten Jahre wünschen. Umso besser war hingegen die Beteiligung beim Kronkorken-Tippspiel, wo Doris Kleinekampmann am Ende als Gewinnerin des diesjährigen Pfingstbaumes hervorging. Sie lag mit ihrem Tipp 4.998 Stück nur um 127 Kronkorken daneben – tatsächlich waren es 5.125 Kronkorken. Pünktlich zur Hauptbesuchszeit fielen dann leider die Damentoiletten komplett aus. Durch großen Einsatz unserer beiden Vorsitzenden Marco Broscheid und Philipp Becker, sowie der Mithilfe vieler Festbesucher, bekamen wir aber auch dieses Problem nach einer Weile in den Griff. Unter diesen Umständen konnte man dann auch den Sonntag gemeinsam gemütlich ausklingen lassen.

Wie in jedem Jahr machten wir uns am Pfingstmontag auf den Weg zum Siebenkampf. Neben dem allgegenwärtigen Bitburger-Hänger organisierte Michael Teipel einen zweiten Traktor mit Anhänger für mitreisende Dorfbewohner. Diesen sollten dann beim Vorjahressieger Wellesberg auch einiges geboten werden. Das Team bestehend aus Marco, Philipp und Kai konnte gleich drei Spiele komplett für sich entscheiden und schnitt auch beim Rest nicht so schlecht ab, sodass es am Ende für den Siebenkampfsieg reichte. Trotz dem Wissen, dass damit eine Menge Arbeit im nächsten Jahr auf uns zukommen wird, kannte die Freude keine Grenzen. Beispiellos war dann die Aktion der mitgereisten ehemaligen Vereinsmitglieder und Dorfbewohner, die sogleich ihre Mithilfe bekundeten. Man solle sich keine Sorgen machen. Mit so einem Rückhalt im Dorf werden wir das ganz sicher nicht! Vielen Dank! Am Abend gab es dann noch Freibier auf dem Festgelände Süchterscheid, ehe die Letzten um 5 Uhr morgens völlig übermüdet ins Bett fielen.

Abschließend möchten wir uns bei allen bedanken, die uns so tatkräftig bei Aufbau, Fest und Abbau unterstützt haben. Sei es durch den Verleih von verschiedenen Dingen, kräftiges Mitanpacken oder Spenden jeglicher Form. Ohne euch wäre das Pfingstfest nicht umsetzbar! Auch haben uns die Besuche vieler anderer Junggesellenvereine wie denen des JGV Menden, JGV Mülldorf, JGV Kriegsdorf und unserer Nachbarn vom JGV Blankenberg gefreut. Vielen Dank und bis nächstes Jahr! Wir planen dann schon mal den Siebenkampf. :)

Zu den Bildern (leider sind wir nicht dazu gekommen abends Fotos zu machen)